12.Main-Metropolitan-Cup: „Wieder eine prima Veranstaltung“

Der „MMC“ als einzige Veranstaltung dieser Art im süddeutschen Raum wurde am 5. Mai bereits zum 12. Mal vom FKV durchgeführt.

Der damit verbundene organisatorische Aufwand wurde wieder von allen Abteilungen im Verein, also auch den Kajakfahrern und Drachenbootteams gemeinsam getragen. Kurzfristig hatte auch das Hessische Fernsehen sein Erscheinen angekündigt und war mit einem Kameramann sowie dem bekannten Moderator Holger Weinert vor Ort präsent.

Mehr als 80 Paddler/-innen aus allen Ocean-Sport-Kanuarten – Outrigger Canoe, Surfski, Stand-Up-Paddling – gingen entweder über die Kurzstrecke von 5 km oder die Langstrecke über 15km an den Start. Die sonnigen aber stark windigen und welligen Bedingungen verlangten dabei den Aktiven alles ab. Anmerkung von Konstantin Vogel, FKV, einziger Starter im Rennkajak:“ Es ging nur ums Überleben.“

Teilweise konnten die Zuschauer am Mainufer Positionskämpfe bis zur Ziellinie verfolgen. Das Rennen der SUP entschied diesmal der Hanauer Peter Weidert knapp vor seinem Vereinskameraden und Vorjahressieger Hermann Husslein. Bester FKV-SUP war wieder Dimitri Schischkin, der trotz Kenterung auf Platz 7 kam. Bei den SUP-Frauen belegten mit Carola Wilke (1. Platz) und Anja Godlinski (2. Platz) gleich zwei FKV-lerinnen die ersten Plätze.

Im 5 km Frauenrennen der OC-6 setzte sich erneut das Team des Frankfurter Ruder- und Kanusportvereins FRVS gegen die Skyline Ladies des FKV durch.
Am stärksten besetzt war das Rennen über 15 km. Dieses gewann bei den OC-6 klar das Männerteam Maika i aus Saarbrücken, gefolgt von den beiden

Mixed Teams des FRVS. Die Römerdragons Ladenburg und das Outriggerteam des FKV lieferten sich einen verbissenen Kampf bis auf die Ziellinie, den die Ladenburger um 0,6 Sekunden für sich entschieden.

Bei den OC-1 triumphierte Thomas Grimmer, der genauso wie der Sieger bei den Surfski, Wolfgang Kennel, bereits vorher bei den SUP gestartet war. Sehr achtbar schlugen sich die FKV-Starter Marcus Demuth (3. Platz) bei den Surfskis, das OC-2 Team Stefanie Roser und Andreas Rowold (2. Platz) im OC-2 sowie Carleton Kruse, der erst eine Stunde vor dem Start aus Australien, eingeflogen war, im OC-1.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Siegerehrung im Vereinshaus des FKV mit anschließender Tombola. Von den Aktiven, von denen viele jedes Jahr zum MMC kommen, gab es ein sehr positives Feedback zum MMC und auch die Veranstalter des FKV waren zufrieden. Sie hoben die breite Unterstützung aus dem Verein und die große Zahl der FKV-Starter/-innen hervor.

Eine gemeinsame Auswertung des diesjährigen MMC soll noch im Juni erfolgen und damit die Vorbereitung für den 13. MMC eingeläutet werden.

Schreibe einen Kommentar